Rückblick auf unsere Jubiläumsshow

Ein königliches Vergnügen…

PEX_Show_Krissie-IllingDas ist ja wohl die Krönung! Kaum setzt sich Roncallis »Panem et Circenses« heuer die silberne Krone auf – vor 40 Jahren wurde der Circus aus der Taufe gehoben, vor 25 Jahren tafete Tout Cologne am Rudolfsplatz nach Bernhard Pauls neuestem Erfolgsrezept im nostalgischen Ambiente – da setzt auch schon hoher Besuch seine zarten royalen Füße ins historische Spiegelzelt. Und serviert mit Artistik und Amuses Gueules ein wahrhaft königliches Vergnügen. »Ein Scherz und eine Krone« gewissermaßen zum Dessert, denn für die neue Dinnershow, glanzvoller Schlusspunkt der Feierlichkeiten zum Roncalli Jubiläum, hat Circus Direktor Bernhard Paul auf der Insel Maß genommen nach passgenauem Entertainment für die erlauchte Gästeschar in Köln.

Zwischen Hors d’Hoeuvres und Hauptgang heißt es Honneurs für die Queen! Sorry – ihre würdevolle Stellvertreterin KrissiePEC_Show_Mascha Illing! Zum Jubiläum bittet die Grande Dame mit dem Windsor Charme huldvoll zum royalen Vier-Gänge-Menü. Und zum Fünf-Sterne-Programm. 
Zu Ehren Ihrer Durchlaucht gibt’s im Zeltpalast eine rauschende Ballnacht. Da fliegt antiken Statuen gleich (aber viel schöner) ein Golden Dream durch die Luft, windet sich mit dem Duo Reyal ein Liebespaar in immer neuen knisternden Kapriolen um den Flaggenmast des Castello Colonia, lassen die urkomischen Vic & Fabrini die Illusion von der Magie wie eine Seifenblase platzen lassen. Die Welt ist eben voller Wunder. Kein Wunder, dass das Personal auch schon mal aus der Rolle fällt. Pardon, auf die Rolle geht. Das Trio Tribertis zieht mit seinen Skates auch auf kleinstem Fleck seine flotten Bahnen. Aller guten Dinge sind auch drei beim Trio Beautiful, dessen Powerfrauen bei ihrem ausbalancierten Kraftakt mindestens drei Dimensionen des Erlebens her zu zaubern wissen. Wie auch Albert Tröbinger, der die Verschmelzung von Jonglage und Akrobatik unglaublich schwerelos erscheinen – und Victor Moiseev, der Bälle wie von Geisterhand schweben lässt.

So weckt »Panem et Circenes« wieder den Appetit auf erquickliches Entertainment, auf Leckeres und Lustiges mit bestem Service. No problem, dafür gibt es die gute Service-Seele Masha – vielleicht die erste Butlerin auf dem Kontinent. Goldene Kehlen dürfen auch nicht fehlen. Wie die von Jean Pearl. Die Stimmgewaltige kann alles, sicher auch Queen

Informationen zu unserem neuen Programm für die Spielzeit 2017/18, sobald der Vorverkauf eröffnet wird!